Direkt zum Inhalt

5 Frauen - 5 Geschichten

übers Laufen während des Lockdowns

Sylvia, Susi, Vivien, Elisabeth und Yvonne erzählen uns von ihren Erfahrungen und Herausforderungen der vergangenen Monate und wie ihnen Laufen dabei geholfen hat, die Krise zu bewältigen. Die 5 könnten unterschiedlicher nicht sein – von der Laufanfängerin hin zur erfahrenen Triathletin und Lauftrainerin – und fanden durch Laufen wieder zu sich selbst. Lass dich von ihnen inspirieren – vielleicht findest du die Motivation, die du brauchst um (wieder) anzufangen oder im Training weiterzukommen!

Unser Testimonial Sylvia

Sylvia

Während andere noch schlafen, ist Sylvia längst unterwegs, denn das Lauftraining startet bei ihr um 6.15 Uhr! Als erfolgreiche Geschäftsfrau muss jeder Tag gut geplant sein, damit sich alles ausgeht. Durch klare Priorisierung schafft sie Zeit für sich und ihr Training. Für Sylvia hatte der Lockdown auch positive Seiten: sie konnte den Frühling in Wien das erste Mal so richtig miterleben und genießen!

Mehr erfahren

Unser Testimonial Susi

Susi

Susi ist Mutter einer 4-jährigen Tochter, berufstätig und „nebenbei“ erfahrene Läuferin, Triathletin und Lauftrainerin. Sie nutzt Lücken im Alltag für ihr Training: nach dem Kindergarten oder auf dem Weg ins Freibad schnürt sie die Laufschuhe. Die kleine Tochter, die während des Lockdowns Fahrradfahren lernte, wurde so zur Trainerin ihrer Mama, denn Susi lief neben der Kleinen her und absolvierte so ihre tägliche Laufeinheit.

Mehr erfahren

Unser Testimonial Vivien

Vivien

Ihr Auslandsjahr in Amsterdam wird sie nie vergessen: statt Studentenpartys und Abenteuer standen Lockdown und eine intensive Studienzeit am Plan. Um den Kopf frei zu bekommen und an die frische Luft zu kommen, begannen sie und ihre Mitbewohnerin laufen zu gehen. Die tägliche Laufrunde, ihre Mitbewohnerin und beste Freundin und die Video-Calls mit ihrer Familie haben Vivien den Halt gegeben, den sie gebraucht hat.

Mehr erfahren

Unser Testimonial Lisi

Elisabeth

Mit dem Lockdown kamen neue Herausforderungen und Veränderungen auf die Mutter zweier Schulkinder zu: Home Office und ganztägige Kinderbetreuung daheim waren plötzlich Alltag. Allerdings brachte die Krise auch Gutes mit sich: Elisabeth stellte dank eines guten Kochbuchs komplett ihre Ernährung um und startete wieder mit dem Laufen. So purzelten die Kilos und sie fühlt sich viel fitter und ausgeglichener.

Mehr erfahren

Unser Testimonial Yvonne

Yvonne

Nach einer kurzen „Schockphase“ zu Beginn des Lockdowns merkte die Ärztin und Mutter einer kleinen Tochter schnell, dass es ohne Sport und Zeit für sich nicht geht. Also zog sie die Reißleine! Nachdem Yvonne ihren Alltag neu strukturiert hat, fing sie wieder an, regelmäßig laufen zu gehen. Das gab ihr die nötige Stabilität, ein besseres Körpergefühl und gesteigertes Wohlbefinden – und darauf will sie jetzt nicht mehr verzichten!

Mehr erfahren