Rückblick 2014

31.020 begeisterte Mädchen und Frauen aus 88 Nationen standen heute bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam beim 27.  Österreichischen Frauenlauf® - der Nummer 1 der Frauenläufe Europas - am Start. Ganz nach dem diesjährigen Motto „Vielfalt der Motivationen“ schrieb heute jede der über 31.000 Mädchen und Frauen ihre ganz persönliche Erfolgsgeschichte.

5km Elite-Bewerb

Ein interessantes Rennen wurde beim 27. Österreichischen Frauenlauf® am 25. Mai 2014 in Wien geboten. Das Elite-Feld, angeführt von internationalen Top-Läuferinnen lief gleich von Beginn an enorm schnell weg und passiert km1 nach 3:01,3. Die ersten 2 Kilometer führte Dolores Checa (ESP) das Elite-Feld an, wurde jedoch bereits auf dem nächsten Kilometer von der amtierenden Europameisterin auf 3.000m Halle – Sara Moreira (POR) – an der Spitze abgelöst. Zwischenstand bei km 3: Ana Dulce Félix (POR), Sara Moreira (POR), Dolores Checa (ESP), Katarina Beresová (SVK) und Sabrina Mockenhaupt (GER) an fünfter Stelle.

 

 

Spannung bis zum Schluss

Auf den letzten 2 Kilometern forcierte Ana Dulce Félix (POR) das Tempo und lief schlussendlich mit einer Zeit von 15:41,0 min als Erste ins Ziel des 27. Österreichischen Frauenlaufs®.  Félix stand heute das dritte Mal, zuletzt 2012, am Start hier in Wien – und konnte auch heute ihren dritten Sieg beim Österreichischen Frauenlauf® verbuchen. Den zweiten Platz holte sich die 29-Jährige Sara Moreira aus Portugal mit einer Zeit von 15:49,6 min.

„Ein hartes Rennen“, war es auch für Sabrina Mockenhaupt (GER), hat sie sich doch auf dem letzten Kilometer noch den Dritten Platz beim Österreichischen Frauenlauf® erkämpft. „Bei 3.000 m sind die anderen so losgerannt, dass ich nur auf Position 5 oder 6 war. Ich habe mich dann ganz auf den 3. Platz konzentriert und habe dann noch aufgeholt,“ so Sabrina Mockenhaupt (GER).

Österreichische Athletinnen auf Top-Platzierungen

Schnellste Österreicherin ist Anita Baierl auf Platz 7 mit einer Zeit von 17:02,8 min. Die 3-fache Österreichische Staatsmeisterin 2013 nutzte den Österreichischen Frauenlauf® um sich im internationalen Umfeld auf den Europacup vorzubereiten.

Auch die Platzierungen 8 – 10 konnten die nationalen Spitzen-Athletinnen belegen. Lisa Maria Leutner lief auf Platz 8 (17:31,0 min) gefolgt von Viktoria Schenk (17:36,3 min) und auf Platz 10 Nada Pauer mit 17:45,9 min.

Die Schnellsten auf 10 km

Noch mehr Läuferinnen als im Vorjahr haben die 10km Distanz in Angriff genommen. Den  Sieg holte sich Sylvia Klenkhart (AUT) vom LC Strasshof in einer Zeit von 38:58,1 min. Zweite wurde die Italienerin Verena Peer (40:17,2 min), dicht gefolgt von Jana Mozolaniova (SVK) mit einer 10er-Zeit von 40:26,0 min.

Fast 3.000 Starterinnen waren in diesem Jahr auf der 5km Distanz im Nordic Walking Bewerb mit vertreten!

Herzliche Gratulation allen Finisherinnen!

Siegerinnenehrung & Frauenlauf-Party

Bei der größten Siegerinnenehrung Österreichs auf der Frauenlauf-Bühne werden nicht nur die schnellsten Läuferinnen jeder Altersklasse geehrt, sondern auch Nachwuchsförderpreise für die jeweils schnellsten Drei der Altersklassen U18 und U20 vergeben. Der Österreichische Frauenlauf® möchte so die jungen Athletinnen in ihrer sportlichen Karriere unterstützen.

Gefeiert wurde im Anschluss bei der großen Frauenlauf-Party auf der Festwiese gemeinsam mit allen Starterinnen, deren Freunden und Familien auf der Frauenlauf-Festwiese mit Live-Musik, Rahmenprogramm uvm.



< Zurück