Der beste Weg zur Gewichtsreduktion

Okay, irgendwie sind wir ja genervt, wenn im Jänner – Stichwort „Neujahrsvorsätze“ – überall die neuesten Diäten und Abnehmstrategien aufpoppen. Als ob man per se abnehmen müsste?! Dabei finden wir, dass sich jede in ihrem Körper einfach wohlfühlen soll. Egal ob irgendwelche sogenannten „Idealmaße“ erreicht sind. Wem aber das ein oder andere vermeintliche Kilo zu viel unglücklich macht, dem legen wir diese einfachen, gesunden Tipps ans Herz.

Wir setzen auf Bewegung statt Diäten

Denn: abnehmen funktioniert dann, wenn man mehr Energie verbraucht als man zu sich nimmt. Dabei trägt jegliche Art von Bewegung zum Energieverbrauch bei.

# 1 Mach die Bewegung bzw. Sportart die dir auch wirklich Spaß macht

Du magst keine Fitnessstudios, glaubst aber um wetterunabhängig trainieren zu können am besten gleich ein Jahres-Abo abschließen zu müssen? Ballsportarten waren noch nie deins aber du glaubst dich beim Tennis am besten auspowern zu können? – Es nutzt der beste Vorsatz nichts, wenn du dir den „falschen“ Sport suchst. Frust ist dabei vorprogrammiert. Hör in dich hinein, überleg dir was du früher als Kind gerne im Sportunterricht gemacht hast, welche Bewegung dir leicht gefallen ist und fang jetzt wieder damit an. Wassernixe, Yogi oder Läuferin – wenn du deinen idealen Sport gefunden hast, musst du dich nicht mehr zum Training quälen.

 

#2 Such dir TrainingspartnerInnen bzw. Verbündete

Nutze die Kraft der Gruppe! Mit TrainingspartnerInnen läuft es ganz von alleine. Wie beispielsweise bei unseren Frauenlauftrainings. Einfach hinkommen, mittrainieren und dabei noch nette Läuferinnen kennenlernen. Es kann so einfach sein. Alle Infos dazu findest du HIER.

 

#3 Gehe es gleich richtig an und statte dich mit dem passenden Equipment aus

Schwitzige Shirts, einengende Hosen, falsche Schuhe ... Sportliche Ambitionen enden oft schneller als man denkt, wenn man sich in seiner Haut nicht wirklich wohlfühlt. Also gleich von ExpertInnen beraten lassen und auf die richtigen Materialien achten. Ein neues Trainingsoutfit kann dabei auch gleich tolle Motivation sein! Wenn du beispielsweise ein Laufshirt trägst, dass dich von innen wärmt, ist auch die Motivation größer bei kaltem Wetter in der herrlichen Natur laufen / walken zu gehen.

Tipp: Beratung & Lauf- bzw. Trainingsoutfits gibt’s im wmns running store, Breite Gasse 11, 1070 Wien. www.wmns.at

 

#4 Bring auch in deinen Alltag mehr Bewegung

Die Klassiker: Stiegen steigen statt den Lift bzw. Rolltreppe zu nehmen sowie eine UBahn/Straßenbahn-Haltestelle früher aussteigen. Das wird zwar nicht unbedingt gleich Kilos purzeln lassen, aber du wirst dich allgemein wohler und fitter fühlen. Probiere es aus – nach einiger Zeit wirst du den Unterschied merken. Ein Versuch ist es wert!

 

#5 Achtung Diäten: hör auf deinen Körper anstatt auf „Diät-Gurus“

„Essen Sie rechtzeitig, regelmäßig und ausreichend dann sind Sie am besten Weg.

Nicht die Kohlenhydrate, oder die Fette sind schuld am Gewichtsproblem, sondern das allgemein falsche Ernährungsverhalten und der Diätwahnsinn,“ rät Ernährungsexpertin Mag. Christina Lachkovics-Budschedl. Hier geht’s zu ihrem Tipp zur kritischen Betrachtung von Diäten und warum ein ausgewogener Ernährungs- und Bewegungsalltag so wichtig ist. 

 

#6 Ziele setzen

Und mit Zielen müssten nicht unbedingt Abnehm-Ziele gemeint sein. Setz dir ein sportliches Ziel für 2017 – und mit dem richtigen Training kommt das bessere Körpergefühl von ganz alleine.

Und was eignet sich besser als sportliches Ziel als die 5km oder 10km beim 30. Österreichischen Frauenlauf® am 21. Mai 2017! Da heißt es dann nicht nur deine persönliche Zielerreichung feiern, sondern auch das große Jubiläum mit der Frauenlauf-Community. Die Anmeldung zum Österreichischen Frauenlauf(R) startet am 4. März 2017!



< Zurück