Der häufigste Fehler

Aus Angst vor einer Erkältung beim Laufen im Herbst zu warm anziehen? Das ist ein absolutes No-Go! Doch gerade jetzt sieht man schon viele Läuferinnen die beim Training eindeutig zu warm angezogen sind!

Gerade in der Übergangszeit gilt: vor dem Laufen die Außentemperatur prüfen – und zwar am Thermometer. Bei der Wahl der Laufbekleidung solltest du dich nicht nach der gefühlten Temperatur richten, denn die wird oft kälter empfunden als sie tatsächlich ist. Du läufst damit Gefahr dich zu warm anzuziehen, als Folge schwitzt du mehr und kannst dich durch die nasse Laufkleidung leichter verkühlen.

Das bedeutet: Zieh dich jetzt fürs Training nicht zu warm an, ABER vergiss nicht aufs Umziehen danach und leg‘ dir für nach dem Laufen trockene, warme Kleidung bereit. Die 10 Minuten nach dem Laufen sind entscheidend um einer möglichen Erkältung entgegenzuwirken! Auch wenn du mit dem Auto vom Laufen nur „kurz“ nach Hause fährst, solltest du auf jeden Fall das verschwitzte Laufshirt, Sportbra und Hose wechseln!

Tipps zur optimalen Bekleidung bei jeder Temperatur findest du HIER

Nicht vergessen: Nach dem Laufen viel Trinken!



< Zurück